Gesunde Ernährung muss nicht teuer sein!

Es gibt besseres als einen Hamburger beim König zu mampfen. Und nein, der Hamburger der Brüder mit dem grossen M im Namen zählt nicht als alternative. In der heutigen Zeit ist es einfacher denn je, sich mit irgendwelchem Junkfood vollzustopfen und sich so das mühsame Kochen zu sparen. Was jedoch hier oft vernachlässigt wird, sind die Preisunterschiede vom selbstgekochten im Verhältnis zu den gekauften Fertigprodukten. Während man mit einem selbstgemachten Gericht mit ca. 2-5 Franken pro Person auskommen kann, zahlt man im Restaurant oder Imbissen immer mindestens das Doppelte.

Die einen mögen sagen, dass dies ja nur eine kleine Differenz ist. Nun gut, das mag schon stimmen. Gehen wir davon aus, dass ein Restaurantbesuch 6 Franken teuer wäre als etwas selbstgekochtes zu Essen. Wenn wir das nun hoch rechnen, summiert sich der Betrag jedoch sehr schnell. Wenn man 5x die Woche auswärts essen geht, dann wären das bereits 30 Franken in der Woche. Pro Monat 120.- und wenn man das Ganze noch auf das Jahr ausweiten möchte, dann sind wir bei einer stolzen Summe von 1440 Franken. Mit diesem Betrag kann man sich schon sehr grosszügige Ferien leisten oder sich das ein oder andere kaufen.

Seien wir ehrlich, jeder geht ab und zu auswärts Essen und das ist auch gut so. Persönlich bevorzuge ich jedoch Restaurant und Imbiss Besuche maximal 1-2 Mal pro Monat. So sparst du eine Menge Geld und ausserdem bleibt ein Restaurantbesuch ein spezieller Anlass auf den du dich zusätzlich freust.

Wie schaffst du es nun günstig & gesund zu Essen. Viele Denken gleich, dass diese beiden Worte ein Widerspruch in sich selbst sind, das stimmt jedoch nicht! Um das zu veranschaulichen, zeige ich dir ein Beispiel:

gesundes & günstiges Frühstück


Beginnen wir den Tag mit einem ausgewogenen und gesunden Frühstück, dies sollte bis zum Mittagessen locker hinhalten. Tipp: Lass die Finger von fertig Müsli und Cornflakes. Diese sind im Supermarkt extrem teuer und beinhalten dazu noch unnötigen Zucker. Deshalb wirst du nach wenigen Stunden bereits wieder Hunger haben.

Beispiel für ein günstiges & selbstgemachtes Frühstück:

Zutat Preis
3 Esslöffel Haferflocken 0.20.- CHF
3 Esslöffel Nature Joghurt 0.25.- CHF
Wenig Zimt
1 Banane oder Apfel (oder eine andere beliebige Frucht,
je nach Vorliebe)
0.75.- CHF
1 Kaffeelöffel Chiasamen 0.10.- CHF
Total 1.30.- CHF

Zubereitung: Haferflocken, Chiasamen und Zimt in eine Schüssel geben. Die Früchte in Stücke schneiden und beigeben. Nature Joghurt ebenfalls beigeben und das ganze Mischen. Je nach Festigkeit etwas Wasser beigeben und erneut mischen. Und fertig ist das selbst kreierte Müsli. Falls du ein Liebhaber von süssem Frühstück bist, kannst du nach Belieben noch etwas Honig oder Ahornsirup dazugeben.

gesundes & günstiges Mittag- und Abendessen

Es ist mir klar, dass es teilweise schwierig sein kann, sein eigenes Mittagessen zur Arbeit mitzunehmen. Wer jedoch diese Möglichkeit hat, sollte diese regelmässig nutzen, auch wenn es nicht 5 Tage die Woche ist. Nur schon 1-2 mal selbstgemachtes Essen zur Arbeit mitnehmen zahlt sich aus.
Ich selbst nehme jeweils 4-5 mal die Woche mein Essen selbst mit. Die Spaghettis dienen hier als gutes Beispiel. Bei uns in der Kantine kostet eine Portion Spaghetti mit Bolognese (inklusive Salat) um die 13 Franken. Wenn man genau dasselbe Zuhause kocht zahlt man für eine Portion um die 4 Franken. Heisst eine potenzielle Ersparnis von 9 Franken pro Tag, ohne zusätzlichen Aufwand. Denn am Abend kochst du ja sowieso. Ich koche jeweils am Abend zu vor etwas mehr, damit es am nächsten Tag für das Mittagessen noch reicht.

Es ist mir klar, dass es teilweise schwierig sein kann, sein eigenes Mittagessen zur Arbeit mitzunehmen, wer jedoch diese Möglichkeit hat, sollte diese regelmässig nutzen, auch wenn es nicht 5 Tage die Woche ist. Nur schon 1-2-mal selbstgemachtes Essen zur Arbeit mitnehmen zahlt sich aus.
Ich selbst nehme jeweils 4-5 mal die Woche mein Essen selbst mit. Ein gutes Vergleich bieten hier die Spaghetti. Bei uns in der Kantine kostet eine Portion Spaghetti mit Bolognese (inklusive Salat) um die 13 Franken. Wenn man genau dasselbe Zuhause kocht zahlt man für eine Portion um die 4 Franken. Heisst eine potenzielle Ersparnis von 9 Franken pro Tag ohne zusätzlichen Aufwand. Denn am Abend kochst du ja sowieso. Ich koche jeweils am Abend zu vor etwas mehr, damit es für den nächsten Tag für den Mittag noch reicht.

Beispiel für ein günstiges & selbstgemachtes Abendessen: Risotto mit glasierten Karotten und dazu ein Trutenbrust Schnitzel

Zutat: Preis
80g Risotto pro Person 0.20.- CHF
1 Zwiebel 0.30.- CHF
1 Knoblauchzehe 0.15.- CHF
Etwas vegetarische Bouillon 0.30.- CHF
Nach Belieben Parmesan 0.80.- CHF
Wenig Öl
3 Karotten 0.50.- CHF
Wenig Butter
1 Trutenbrust Schnitzel oder anderes Fleisch 1.75.- CHF
Total 4.00.- CHF

Zubereitung Risotto: Für das Risotto schälst du die Zwiebel und den Knoblauch und schneidest diese in kleine Stücke. Erhitze das Öl und dämpfe danach die Zwiebel und den Knoblauch. Füge den Risotto Reis hinzu und dämpfe diesen unter ständigem Rühren (sofort auf kleine Stufe zurückschalten). Füge die in Wasser aufgelöste Bouillon hinzu und lass den Risotto auf mittlerer Stufe ziehen. Sobald eine feste Masse entsteht füge nach Bedarf Parmesan hinzu. Tipp: Falls der Risotto noch nicht durch ist, füge einfach noch etwas Wasser hinzu.

Zubereitung Karotten: Schäle die Karotten und schneide diese in dünne Scheiben (je dünner, desto kürzer die Kochzeit). Erhitze die Butter und füge die Karotten hinzu, gleichzeitig kannst hier ebenfalls das Bouillonpulver und etwas Wasser hinzufügen. Lass das ganze bei kleiner bis mittlere Hinze dämpfen. Bei bedarf kannst du am Ende noch etwas Zucker hinzufügen um den glasierten Geschmack & Effekt zu erhalten.

Zubereitung Trutenbrust: Würze die Trutenbrust nach Belieben (ich mags mit Pfeffer und Salz). Erhitze etwas Öl in einer Bratpfanne und brate das Fleisch bis es auf beiden Seiten gut gebraten ist.

Wie du sehen kannst, ist es nicht schwierig mit einem Budget von 4 CHF ein super leckeres Rezept zu kreieren. Auch kostet dich diese Rezept kaum mehr Zeit als eine Halbestunde.
Also denke nächstes mal daran, bevor du auswärts Essen gehst, ob du nicht doch besser etwas selbst kochst. Lass die Faulheit hier keine Ausrede sein…

Für weitere Inspiration bezüglich gesunden Rezepten, können wir euch unsere Deutschen Kollegen von MensHealth empfehlen.

Was sind eure liebsten «Low Cost» Menüs? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

En Guete,
Die Finanzkiste

PS: schon Gesehen, Im Artikel: 4 Tipps für den Umgang mit Geld als Berufseinsteiger geben wir dir wichtige Tipps im Umgang mit Geld mit auf den Weg in dein Berufsleben.

Das könnte dir auch gefallen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.