Die 5 grössten Fehler die du beim Sparen machen kannst

Die_5_grössten_Fehler_die_du_beim_Sparen_machen_kannst

In meinen Artikeln schreibe ich oftmals über das sparen, doch das dies gar nicht so einfach ist siehst man meist Ende Monat, wenn von Lohn dann doch nicht mehr so viel übrig ist wie gedacht. Deshalb habe ich dir in diesem Artikel aus meiner Sicht die 5 Grössten Fehler die du beim Sparen machen kannst zusammengefasst.

  1. Du hast dir kein Sparziel definiert:

Einer der häufigsten Fehler die gemacht werden ist, dass sich die Leute gar nicht erst mit einem Sparziel auseinandersetzen. Dadurch vernichtest du deine Erfolgschancen gleich um einen Drittel. Wie definierst du nun also ein Sparziel? Dies hängt natürlich ganz konkret von deinem Einkommen und deinen monatlichen Fixausgaben zusammen. Und ist somit bei jedem Individuell. Die Definition eines Sparziels ist jedoch klar. Nämlich wie viel Geld du in einem gewissen Zeitraum zur Seite legen möchtest/kannst. Falls du aktuell keine Übersicht über deine Finanzen hast, kann ich dir die Seite budgetberatung.ch empfehlen, da findest du einen Rechner mit dem du in wenigen Minuten eine Übersicht über deine Einnahmen und Ausgaben erhälst. Zu Beginn wirst du ziemlich sicher nicht sofort dein optimales Sparziel finden und musst den Betrag entweder nach oben oder nach unten korrigieren. Erst nach ein paar Monaten kannst du feststellen ob dein Sparziel sinnvoll gewählt ist. Mache also vor allem in den ersten Monaten immer wieder Stichkontrollen um dein aktuelles Sparziel zu überprüfen.

  1. Du hast dir ein unrealistisches Sparziel definiert:

Da es wie oben bereits beschrieben nicht so einfach ist ein Sparziel zu definieren kommt hier ein weiterer häufiger Fehler. Unrealistische Sparziele führen zu Frustration und bringen dir letztendlich nichts ausser eine Menge aufwand. Setzte dir genaue Ziele. Z.B 10’000 CHF sparen in den nächsten 2 Jahren.

Dann kannst du daraus noch Zwischenziele machen und nach 1 Jahr schauen ob auf der richtigen Spur bist und die 5’000 CHF erreicht hast. Der Mensch neigt dazu zu übertreiben und es ist deshalb nicht selten, dass viele Menschen sagen, in 10 Jahren möchte ich mir ein Haus gekauft haben, ein tolles Auto fahren und so weiter. Doch wenn du nicht konkret sparst, wird dies kaum möglich sein. Deshalb, wenn du dir einen Neuwagen kaufen möchtest, dann spare explizit auf dieses Ziel.

  1. Du verwechselst Konsumverzicht mit sparen:

Sparen heisst nicht auf alles zu verzichten! Viele Menschen verbinden Sparsamkeit mit Geizig sein. Dies muss und sollte allerdings überhaupt nicht der Fall sein. Du kannst deinen ganzen Lohn in den ersten Tagen ausgeben, wenn du danach die Disziplin hast den Rest vom Monat kein Geld mehr auszugeben, dann hast du dein Ziel ebenfalls erreicht. Gönn dir was du willst. Solange du mit einem konkreten Sparplan auf ein Sparziel hinarbeitest wird dies kein Problem sein. Wenn du über den Mittag während der Woche lieber auswärts essen gehst, als das du dein eigenes Essen mitbringst, dann tu das. Deine Sparmassnahmen müssen für dich stimmen. Also merke dir, wenn du sparsam und bewusst mit deinem Geld umgehst, heisst das nicht, dass du Geizig bist!

  1. Du verwechselst Investieren mit Konsumieren

Beim Thema Geld ausgeben gibt es zwei konkrete Ansätze und zwar kann man sein Geld Investieren oder mit seinem Geld etwas konsumieren. Beim Sparen ist dies ebenfalls ein grosser Aspekt der beachtet werden sollte. Viele Menschen machen sich vor, dass sie ihr Geld investieren, damit sie persönlich ein gutes Gefühl erhalten. Um die zwei Aspekte zu definieren hier noch kurz je ein Beispiel.

Beispiel Konsumgut:
Wenn du dir ein Auto kaufst, dann ist dies keine Investition, sondern ein Konsumgut. Das Auto bringt dich im besten Fall zwar von A nach B, jedoch kannst du dein Auto später nur noch zu einem Bruchteil des Einkaufspreises wiederverkaufen. Weshalb dies nicht als Investition gilt.

Beispiel Investitionsgut:
Wenn du nun Mechaniker bist und das Auto nach dem Kauf in einen besseren Zustand bringst und das Auto danach teurer verkaufst, dann ist deine Zeit die Investition.

Ein Investitionsgut wird auch Kapitalgut genannt und ist meist langlebig. Ein Investitionsgut ist nach einer gewissen Zeit mehr wert als der ursprüngliche Kaufpreis. Versuche also möglichst viel zu Investieren anstatt zu konsumieren. Versuche auch vorausschauend zu agieren. Wenn du dir Beispielsweise ein Auto kaufst, informiere dich, welche Autos im Verhältnis wenig Wert verlieren und fokussiere dich auf diese Fahrzeuge. Du wirst bei deinem Kauf deine Überlegung nicht bemerken, beim Verkauf nach ein paar Jahren merkst du erst wie viel deine Überlegung tatsächlich gebracht hat.

  1. Du investierst ohne Kenntnisse:

Investieren ohne Kenntnisse ist in etwa so wie Klettern ohne Sicherungsseile. Es kann funktionieren, aber Grundsätzlich wird es nicht gut kommen. Bedeutet also, es bringt dir nichts. Deshalb informiere dich wenn möglich im Internet bevor du eine Investition tätigen möchtest. Sprich mit deinen Freunden darüber. Möglicherweise kennen Sie sich in diesem Themenbereich in den du dein Geld investieren möchtest besser aus als du. Alternativ kannst du natürlich auch eine ausgebildete Person damit beauftragen dein mögliches Investment zu überprüfen. Dieser wird dir dann mitteilen ob dies Sinnvoll ist oder nicht. Natürlich zahlst du da wieder Provisionen für den Beauftragten. Bei grossen Anschaffungen kann dies jedoch durchaus Sinn machen.

 

Ich hoffe, dass dir diese 5 Tipps etwas helfen konnten und du deine Spartechnik nun anpassen kannst oder nun sicher bist, dass bei dir bereits alles glatt läuft.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Wenn man eine Investion so definiert, dass mit dem Kauf eines Gutes Geld zu- und nicht abfliesst, kann ein Auto auch eine Investion sein. Das funktioniert im privaten Bereich nicht, aber wenn ich ein Taxiunternehmen habe, dann bringen mir die Autos Geld ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.